Dyskalkulie

Dyskalkulie ist eine Entwicklungsverzögerung des mathematischen Denkens. Kinder haben Schwierigkeiten im Umgang mit Zahlen, Zahlenräumen und Grundrechenoperationen.

Bei Entwicklungsstörungen der Rechenfunktionen verwenden Kinder häufig verzweifelt Objekthilfen, meist durch Zählen der Finger – das Problem dabei ist, dass leider nur zehn Finger zur Verfügung stehen. Rechenstörungen haben jedoch nichts mit Intelligenzminderung zu tun.

dyskalkulie - rechenschwäche

DYSKALKULIETRAINING:

Individuelle Förderung bei Rechenschwäche

  • Test und Entwicklungsprofil
  • Teilleistungsförderung
  • Zahlenvorstellung
  • Visualisieren von Mengen und Zahlen
  • Arbeiten mit Montessori Material
  • Orientierung im Zahlenhaus
  • Grundrechnungsarten
  • Textaufgaben
  • Maßsysteme, Umrechnungen
  • Abstraktionsübungen
  • Räumliches Denken
  • Prinzipien erkennen

Eine Förderstunde dauert 50 Minuten und pro Woche ist eine Stunde zu empfehlen. Eine gezielte Förderung bringt wieder neue Freude am Lernen, die Bemühungen zeigen Erfolg und ihr Kind wird selbstsicher und motiviert.

Die Kinesiologie bietet zusätzlich eine gute Hilfe bei Lernproblemen und kann sehr gut mit dem Legasthenie- bzw. Dyskalkulietraining kombiniert werden.

Potenziale erkennen und fördern

leiste