Kinesiologie

Zahlreiche Ärzte (Dr. George Goodheart, Dr. John F. Thie, Dr. Solihin Thom, etc.) und Wissenschaftler (Dr. Charles Krebs, Hugo Tobar, Ian D. Stubbings, etc.) waren bei der Entwicklung der Kinesiologie beteiligt.

Unter dem Begriff Kinesiologie werden verschiedene Methoden zusammengefasst, die eines gemeinsam haben:

Man erhält durch Muskeltest und verschiedener anderer Techniken Informationen aus verschiedenen Ebenen des Menschen (z.B. dem Körper, der Gefühlsebene, dem Familiensystem, etc.) und kommt mit Teilen des Menschen in Kontakt, die bewusst sehr schwer oder gar nicht erreicht werden können.

Es handelt sich also um eine Bio-Feedback Methode, die bei vielen Problemen als Unterstützung zur ärztlichen Behandlung und Therapie eingesetzt werden kann.

Viele Beschwerden lösen sich, sobald man ihre Botschaft verstanden hat.

Die Aufmerksamkeit gilt also nicht nur dem Symptom oder Problem als solches,
sondern auch den versteckten Ursachen und dem Entwicklungsprozess, der damit
verbunden ist.

 

Es gibt eine Vielzahl von Themenbereichen, wie zum Beispiel:

  • Bei Problemen privater, beruflicher oder schulischer Art: wie z.B. Lernproblemen, Kopfschmerzen, Allergien, Schlafstörungen, Stress, körperliche Beschwerden, Ängsten, Ernährungsproblemen, uvm.
  • um Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • Steigerung des Energiepotentials und der Motivation
  • um gemeinsam neue Wege zu finden: Möglichkeiten erkennen, Blockaden lösen, alte Glaubenssätze löschen,Lebensfreude finden
  • als Unterstützung bei Legasthenie und Dyskalkulie, zum Beispiel mit Hilfe der Neuroenergetischen Kinesiologie (NEK) und Brain Gym

leiste

 

Behandlung

Im Rahmen einer kinesiologischen Behandlung verwendet man eine Vielzahl von Techniken, die immer auf die individuellen Bedürfnisse des Klienten abgestimmt werden. Eine Stärke der Kinesiologie ist es, dass sich die verschiedenen Methoden kombinieren lassen. Welche Methode für den Klienten am besten geeignet ist, wird über den Muskeltest festgestellt. Der Muskeltest ist das zentrale Instrument jeder kinesiologischen Fachrichtung, mit dessen Hilfe mögliche Stressoren, Blockaden, Emotionen, etc. entdeckt werden können.

Folgende Methoden werden ausgetestet und kommen für Sie zur Anwendung:

  • Ontologische Kinesiologie, Dr. Solihin Thom
  • Neuroenergetische Kinesiologie (NEK), Hugo Tobar
  • Stressindikatorpunktsystem (SIPS), Ian D. Stubbings
  • Touch for Health, Dr. John F. Thie
  • Arbeiten mit Bachblüten, Ölen, Klängen, etc.
  • Pranic Healing Basic, Master Choa Kok Sui

Die Dauer einer Behandlung und die Anzahl der benötigten Behandlungen sind individuell, es variiert je nach Klient und Thema. Durchschnittlich benötigt eine Sitzung ca. 60 Minuten (bei Kindern ca. 45 – 60 Minuten), und sie ist völlig schmerzlos.

Kinesiologische Behandlungen sind kein Ersatz für ärztliche Behandlungen, sie unterstützen diese aber. Selbstheilungskräfte werden aktiviert, und es ist dem Körper wieder möglich seine inneren Heilkräfte zu nutzen. Durch den Zugang zu tieferen Schichten des Bewusstseins kann der Klient oft selbst die Ursachen für seine Probleme erkennen – Symptome lösen sich sehr häufig, wenn wir ihre Botschaft verstanden haben und den nötigen Entwicklungsprozess gemacht haben.